Archiv der Kategorie: Ausstellungen 2014

Adventsiegerschau 2014

Am 30.11.2014 fuhr ich mit meinen Hunden nach Mannheim zur Adventsiegerschau. Obwohl die Örtlichen gegebenheiten nicht ganz Ideal waren, der Ring war für Neufundländer noch etwas knapp bebessen, war es ein super toller Tag mit und unter vielen Freunden und Gleichgesinnten.

Anton startete in der Junghundeklasse. Dort prässentierte sich Anton wie gewohnt souverän und erreichte ein Sg 2.

 

Auszüge aus dem Richterbericht:

– Schöner Kopf, deutlicheer Stop, korrekt angesetzte Ohren, dunkle gut eingesetzte Augen

– vollständiges Scherengebiss, Lefzen gut pigmentiert

– Schöne Gebäudeform, Vorder und Hinterhand gut gewinkelt, Gangwerk flüssig, noch etwas verspielt, wohlproportionierter gesammteindruck

– sehr schöner Jungrüde mit sehr gepflegtem Schlickthaar

ADKN – Klubsiegerschau 2014

Am 19.10.2015 fand in Alsfeld traditionell die ADKN – Klubsiegerschau statt.

Anton startete in der Jugendklasse und bekam dort die Wertnote V1!

Auszüge aus dem Richterbericht:

– Markante Kopfprägung, bedarf noch etwas in der Breite

– Dunkelbraunde, tief eingebettete Augen

– genügend Ohrenlänge

– gut erkennbarer Stop, markante Schnauzenpartie

– Mittelgroßes Gebäude mit passender Knochenstärke

– Brust breit und tief, feste straffe Rückenlinie, fließende Kruppenparie mit sehr guter Rutenlänge

– lockeres raumgreifendes Gangwerk, korrekte Winkelung

– sehr gut proporionierter Jungrüde, schwarzes Schlickthaar, bestens gepflegt, professionelle Vorführung

Ausstellung in Gemünden 15.06.2014

Der Verein der Hundeliebhaber e.V. veranstaltete am Sonntag, 15.06.2014 eine Freilandschau für alle Rassen in Gemünden/Adelsberg. Anton startete in der Jugendklasse an. Die Jugendklasse gilt für Hunde im Alter von 9 bis 18 Monaten.

 

Früh morgens startete ich mit Daisy und Anton in Richtung Gemünden/Adelsberg. Dort angekommen suchten wir uns einen schattigen Platz und machten es uns gemütlich.

Wir trafen auf zahlreiche Bekannte aus dem ADKN, die aus Nah und Fern angereist waren. Die beiden Ringe waren zwar etwas beengt und aufgrund der örtlichen Gegebenheiten auch noch abschüssig. Die Bänke standen im Schatten oder unter Pavillons und ein leichtes “Lüftchen” machte den Aufenthalt sehr angenehm.

Anton musste wieder gegen seinen Bruder Alfred antreten und landete auf dem 2. Platz, da Alfred als Braunbär schon etwas weiter entwickelt ist.

 

Dann fieberten wir mit Alfred weiter, denn er kam in den Ehrenring und lief dort gegen zwei der beeindruckendsten Braunbären im ADKN. Da sah dann doch, dass er sich nocht etwas entwickeln darf.

Gegen Nachmittag packte ich dann wieder alle ein und wir fuhren nach einem schönen, anstrengenden und spannenden Tag nach Hause.